Image by Joe Gardner

Mein Lebensprojekt

Ich möchte im Herbst 2021, wenn es Corona zulässt, einen neuen Weltrekord mit dem E-Bike aufstellen, dieser liegt aktuell bei 17.000 km.

Aber damit nicht genug! Die komplette Reise mit dem E-Bike dient einem guten Zweck.  

Mit dieser Reise möchte ich die Menschen auf das oft harte Leben von Straßenhunde aufmerksam machen.

Warum gerade Strassenhunde? Ich bin der Meinung, dass auch Strassenhunde ein sicheres Leben verdient haben. Oft werden die Hunde gequält, erschossen oder vergiftet, auch auf Bali ist dies oft der Fall. Tiere empfinden genau so starke Emotionen wie wir Menschen und haben ein Recht auf ein schönes Leben.

Gottseidank gibt es Tierorganisationen, die sich den Tieren angenommen haben, einige durfte ich schon persönlich kennenlernen. Diese Menschen leisten täglich grossartige Arbeit und verschulden sich teilweise für die Tiere. Die Spenden sollen deshalb genau an diese Organisationen fliessen, um ihre Arbeit auch in Zukunft zu gewährleisten.

Ich selbst habe eine Straßenhündin von Bali, meine treue Begleiterin Maja. Die Strassenhunde gehören zur Kultur und dem Strassenbild auf Bali, sie leben am Strand, in den Tempeln, man begegnet ihnen überall,

Maja soll deshalb das Gesicht dieser Aktion werden. 

Mein Ziel: 30`000 Euro, die an verschiedene Tierorganisationen gehen werden.

Wie sieht die Umsetzung aus?

Ich möchte mit verschiedenen Sponsoren zusammenarbeiten, welche mir die Ausrüstung oder anfallende Kosten der Reise sponsern. Die Ausrüstungskosten werden sich auf ca. 15`000 Euro belaufen. Natürlich werde ich auch sehr viel Erspartes in dieses Projekt hineinstecken, da es das Projekt meines Lebens werden soll. 

 

Diese Reise wird mir sehr viel abverlangen und ich werde an meine Grenzen stossen. Natürlich trainiere ich bereits, um mich körperlich vorzubereiten, aber auch mental wird mir diese Reise einiges abverlangen. Dennoch bin ich voller Elan und möchte es allen beweisen, dass es sich lohnt für etwas zu kämpfen und sich einzusetzen. Ich hoffe, ich erreiche mit dieser Aktion sehr viele Menschen um auf das Elend der Strassenhunden aufmerksam zu machen.

strandd.jpg

Du musst verstehen, dass es wichtig ist, immer ein Ziel zu haben. Etwas, worauf man hinarbeiten kann. 

Die Reise soll quer durch Europa führen, immer in der Begleitung meines Hundes. 

Deshalb werde ich im Sommer Richtung Deutschland fliegen, um dort alles vorzubereiten. 

Wenn alles gut verläuft, werde ich im Herbst auf dem Sattel sitzen und von Muhr am See in Mittelfranken in Richtung Spanien starten. 

Wie bin ich auf diese irrsinnige Idee gekommen? 

 

Ich hatte schon immer ein sehr großes Herz für Tiere.

Als mir Maja auf Nusa Penida, einer kleinen Insel welche zu Bali gehört, zugelaufen ist, und ich gesehen habe, wie die Situation der Tiere auf Bali und in Griechenland ist, wollte ich etwas ändern. 

Somit ist diese irrwitzige Idee geboren. Manchmal

muss man eben etwas Verrücktes tun, um Aufmerksamkeit zu bekommen. 

Ich lebe für dieses Projekt und werde alles versuchen, einen neuen Weltrekord und mein Spendenziel zu erreichen.